Rezension – Ein Mann für alle Nächte

dsc_0654

Allgemeines

Autor/in: Rachel Gibson

Titel: Ein Mann für alle Nächte

ISBN: 978-3-442-48448-5

Preis: 8,99 €

Verlag: Goldmann

Seitenanzahl: 314 Seiten

Inhalt (Klappentext)

„Miss Vivien … lange nicht gesehen.“ Bei diesen Worten bekommt Vivien Leigh Rochet weiche Knie. Henry Whitley-Shuler, der Albtraum ihrer Kindheit, steht vor ihr. Sie war das Mädchen, das sein Haus putzte, er war der unerträgliche Sohn reicher Eltern. Damals hatte Vivien sich geschworen, etwas aus sich zu machen und aus Charleston rauszukommen. Sie hat es geschafft – als Hollywoodstar kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Sie ist eine glamouröse, erwachsene Frau, Henry sollte sie nicht aus der Ruhe bringen können. Warum nur fühlt Vivien sich dann wieder genauso wie das unbedarfte Mädchen von damals?

Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich beim Goldmann-Verlag für das Exemplar bedanken.

Vivien kehrt in ihren Heimator zurück und trifft dort auf Henry, den sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Eigentlich sollte dieser Anblick Vivien nicht aus dem Konzept bringen, das sie ja mittlerweile ein Hollywoodstar ist und mit solchen Situation gut umgehen sollte. Dies ist aber nicht der Fall…

Der Schreibstil von Rachel Gibson ist sehr flüssen, daher lässt sich das Buch sehr zügig lesen. Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht von Vivien und Henry erzählt. Das Buch gebinnt mit einem Auszug aus dem Tagebuch von Vivien aus ihrer Kindheit. Diese Auszüge werden uns im Laufe der Geschichte an vielen Stellen begleiten und wir lernen Vivien auch als kleines Mädchen kennen. Diesen Einblick in die Kindheit von Vivien gibt dem Buch ein gewisses Entwas.

Ich habe micht sehr auf die Geschichte rund um Vivien und Henry gefreut. Ein „Mann für alle Nächte“ ist ein typischer Südstaatenroman, der mir gut gefallen hat.

Bewertung

Für „Ein Mann für alle Nächte“ vergebe ich 3,5/5 Sterne, da mir das Buch gut gefallen hat, aber die Autorin mich nicht komplett abholen konnte. Alles in allem aber ein gutes Buch.

Rezension – Liebe mich wer kann

dsc_0651

Allgemeines

Autor/in: Julia Bähr

Titel: Liebe mich wer kann

ISBN: 978-3-7341-0401-5

Preis: 8,99 €

Verlag: blanvalet

Seitenanzahl: 318 Seiten

Inhalt (Klappentext)

Für Greta läuft es im Moment alles andere als rund. Weihnachten steht bevor, und sie ist frisch getrennt von ihrem Mann Erik. Gretas beste Freundin Katka findet die Lage zwar hoffnungslos aber nicht ernst. Greta sieht das anders: Sie kommt über die Trennung nicht hinweg. Vielleicht liegt das auch an den wuterfüllten E-Mails, die sie nachts an Erik schreibt – und an die sie sich morgens nicht erinnern kann. Doch zwischen Rosenkrieg, einem wahnwitzigen Job und den skurrilsten Bemühungen, im Leben wieder Fuß zu fassen, keimt ein Funke Hoffnung in Greta. Irgendwo muss es doch einen Kerl geben, an dessen Seite kein Desaster droht …

Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich beim blanvalet-Verlag für das Exemplar  bedanken.

In „Liebe mich wer kann“ geht es um Greta, die sich gerade frisch von ihrem Mann Erik getrennt hat. Nach dem Ende ihrer Ehe ist Greta der Meinung, dass sie Beziehungsunfähig ist und in nächster Zeit keinen neuen Mann möchte.  Ihre Freundin Katka – bei der Greta in der zwischen Zeit untergekommen ist – ist da ganz anderer Meinung.

Sie möchte Greta vom Gegenteil überzeugen und greif dabei zu allen Mitteln, die Greta aber erst gar nicht mitbekommt.

Im laufe der Geschichte rund um Greta bekommt man ihr Gefühlsleben hautnah mit. Dadurch, dass sie so von dem Gedanken bessen ist, „Beziehungsunfähig“ zu sein, bekommt Greta gar nicht mit, dass sie schon längst Mr. Right gefunden hat.

Ich fand das Buch ganz gut, dennoch hat mich die Autorin mit ihrer Geschichte nicht ganz abgeholt. Es lässt sich sehr schnell lesen, das der Schreibstil von Juli Bähr sehr flüssig ist. Aus meiner Sicht ist „Liebe mich wer kann“ ein gutes Buch, das super zwischendurch gelesen werden kann.

Bewertung

Ich vergebe 3/5 Sterne für „Liebe mich wer kann“.

Rezension – Bailey ein Freund fürs Leben

dsc_0649

Allgemeines

Autor/in: W. Bruce Cameron

Titel: Bailey – Ein Freund fürs Leben

ISBN: 978-3-453-50401-1

Preis: 9,99 €

Verlag: Heyne

Seitenanzahl: 347 Seiten

Inhalt (Klappentext)

Was wäre, wenn Hunde mehrere Leben hätten?

Bailey ist clever, faul und ziemlich frech. Am Ende eines tristen Lebens als Straßenköter fragt er sich, wozu er überhaupt auf der Welt war, und ist verblüfft, plötzlich als wunderschöner Rassehund wiedergeboren zu werden. Der achtjährige Ethan nimmt ihn bei sich auf, und Bailey lernt, was es heißt, einen echten Freund zu haben. Aber seine Reise ist noch nicht beendet, er muss weiterziehen und noch vieles lernen. Als er Ethan nach vielen Jahren wiedersieht, ergibt alles plötzlich einen Sinn…

Meine Meinung

Als Erstes möchte ich mich beim Heyne Verlag für das Exemplar von Bailey Ein Freund fürs Leben bedanken.

Bailey wir zunächst als „ Straßenköter“ geborgen, der sich am Ende seines Lebens fragt, warum er überhaupt auf der Welt war und hinterfragt den Sinn seines Hundelebens. Ehe er sich versieht wird er Wiedergeboren und findet sich als kleiner Welpe mit einigen Geschwistern bei einer neuen Mutter wieder. Durch viele Umwege gelangt er dann zu seinem Jungen Bailey, mit dem er bis zu seinem Tod etliche Abenteuer erlebt. Am Ende seines erfüllten Lebens bei Ethan, seinem Jungen, glaubt er seinen Sinn im Leben gefunden und seinen Dienst getan zu haben. Da hat sich Bailey aber getäuscht….

Mir hat Bailey ein Freund fürs Leben sehr sehr gut gefallen. Das Buch ist aus der Sicht des Hundes Bailey geschrieben. Daher bekommt man als Leser alle Gefühle und Empfindungen von Bailey mit. Mal eine ganz andere Erfahrung eine Geschichte aus der Sicht eines Tiers zu lesen.

Im Buch kommt auch ganz gut zum Ausdruck, dass Menschen zu Tieren und umgekehrt eine enge Bindung aufbauen können. Bailey war für seine Besitzer zu jeder Zeit ein treuer Begleiter in allen Lebenslagen.

Das Buch ist für jeden was, der Tiere liebt und gern Tiergeschichten liest. Von mir ein absolute Leseempfehlung.

Bewertung

Da mir Bailey ein Freund für Leben so gut gefallen hat, vergebe ich 5/5 Sterne.

Rezension – Flawed Wie Perfekt willst du sein?

dsc_0647Allgemeines

Autor/in: Cecelia Ahern

Titel: Flawed – Wie Perfekt willst du sein?

ISBN: 978-3-8414-2235-4

Preis: 18,99 €

Verlag: FJB

Seitenanzahl: 461 Seiten

Inhalt (Klappentext)

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.

Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Meine Meinung

„Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ war das erste Buch, das ich von Cecelia Ahern gelesen habe. Sie hat mich von Anfang an schon alleine mit ihrem Schreibstiel überzeugt. Innerhalb kürzester Zeit habe ich 100 Seiten gelesen gehabt.

Von der Thematik her finde ich das Buch sehr gelungen, da jeder in der heutigen Gesellschaft versucht „perfekt“ zu sein. Jeder der aus dem Schema fällt ist bei der Gesellschaft unten durch. Thematisch passt Flawed total gut in unsere heutige Zeit.

Celestine als Charakter, der nicht aufgibt und sich sogar um andere Menschen sorgt hat mir sehr gut gefallen.

Bewertung

Ich habe für Flawed 4/5 Sterne vergeben.

Neuzugänge Januar 2017

Hallo 🙂

Heute habe ich meine Neuzugänge für dich.

Im Januar 2017 sind bei mir drei Bücher eingezogen, davon war eines ein E-Book.

Folgende Bücher waren es:

Der Duft von Eisblumen – Veronika May

dsc_0644

Allgemeines

Autor/in: Veronika May

Titel: Der Duft von Eisblumen

ISBN: 978-3-453-35881-2

Preis: 9,99 €

Verlag: Diana

Seitenanzahl: 364 Seiten

Das Dunkle Herz des Waldes – Naomi Novik (E-Book)

dasdunkleherzdeswaldes

Autor/in: Naomi Novik

Titel: Das dunkle Herz des Waldes

ISBN: 978-3-570-17268-1

Preis: 17,99 €

Verlag: cbj

Seitenanzahl: 576 Seiten

trust again – Mona Kasten

dsc_0646

Autor/in: Mona Kasten

Titel: trust again

ISBN: 978-3-7363-0249-5

Preis: 12,00 €

Verlag: LXY

Seitenanzahl: 458 Seiten

Liebe Grüße

Mona

Lesemonat Januar 2017

dsc_0645

Hallo meine Lieben 🙂

kaum zu glauben aber wahr, der erste Monat im neuen Jahr ist nun auch schon vorbei.

Der Januar war bei mir Lesetechnisch nicht ganz so gut. Ich bin kaum zum Lesen gekommen und habe aus diesem Grund nur vier Bücher geschafft. Insgesamt waren es 1874 gelesene Seiten was pro Tag 60 Seiten macht.

Mein Monatshighlight ist auf jeden Fall „Der Duft von Eisblumen“ von Veronika May. Dieses Buch hat mich so sehr berührt. Wer mehr wissen möchte, kann gerne die Rezension dazu lesen.

Mein Monat begann mit „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas.

Der Auftakt zur Throne of Glass-Reihe hat mir gut gefallen und ich bin schon ganz gespannt was in den weiteren Bänden passiert. Für „Throne of Glass – Die Erwählte“ habe ich 4/5 Sterne vergeben.

Im Anschluss daran habe ich dann „trust again“ von Mona Kasten gelesen.

Für mich war dieser Teil der Reihe nicht so stark wie der erste, aber dennoch hat mir die Geschichte rund um Dawn und Spencer gut gefallen. Ich habe für „trust again“ 4/5 Sterne vergeben.

Als nächstes habe ich dann „Das Dunkle Herz des Waldes“ gelesen.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Wer mehr wissen möchte kann sich gerne meine Rezension anschauen. Ich habe für „Das Dunkle Herz des Waldes“ 5/5 Sterne vergeben.

Zum Ende des Monats habe ich dann noch „Der Duft von Eisblumen“ von Veronika May gelesen.
Wie mir dieses Buch gefallen hat könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Nur so viel, es war mein Monatshighlight und daher habe ich 5/5 Sterne vergeben.

Liebe Grüße

Mona

PS: Was habt ihr so im Januar gelesen? Würde micht total interessieren.